Tipps für den Alltag mit Hämorrhoiden

Selbst wer reichlich Ballaststoffe und Flüssigkeit zu sich nimmt und regelmäßig Sport treibt, ist vor Hämorrhoiden nicht gefeit. Denn die Gefäßknoten im Mastdarm können auch Folge einer Schwangerschaft, einer angeborenen Bindegewebsschwäche oder hohen Alters sein. In diesen Fällen können einige leicht zu erstehende Mittel wie Salben und Sitzringe schnell Linderung verschaffen. Auf den Arztbesuch sollten Hämorrhoiden-Geplagte selbstverständlich trotzdem nicht verzichten.

Wesentlich in der Prophylaxe und Behandlung von Hämorrhoiden sind eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukten, sowie eine reichliche Flüssigkeitszufuhr - mindestens zwei Liter Wasser, Tee oder Obstsäfte pro Tag. Mit diesen Ernährungsregeln lassen sich Verstopfungen, eine der Hauptursachen für Hämorrhoiden, vermeiden. Denn sie sorgen für weichen Stuhl. Das schont die Hämorrhoidalgefäße, da starkes Pressen überflüssig wird.

Auf den Fahrstuhl verzichten

Wer unter Übergewicht leidet, sollte eine vernünftige Reduktionsdiät erwägen, da ein erhöhter Druck auf den Beckenboden Hämorrhoiden fördert. Bewegung - etwa zweimal wöchentlich 30 Minuten Laufen, Joggen oder Radfahren - regt die Darmtätigkeit an und hilft somit ebenfalls gegen die lästigen Gefäßknoten im After. Büroangestellte sollten sich im Alltag außerdem zur Regel machen, Treppen zu gehen statt den Fahrstuhl zu benutzen.

Vorsicht vor feuchtem Toilettenpapier

Haben sich bereits schmerzhafte Hämorrhoiden gebildet, können Salben und Zäpfchen die Beschwerden lindern. Sie enthalten meist örtliche Betäubungsmittel und mildern Juckreiz und Schmerzen. Sie sind in der Apotheke ohne Rezept erhältlich. Zu beachten ist jedoch: Je mehr Wirkstoffe das Präparat enthält, desto höher ist das Risiko einer allergischen Reaktion.

Zudem empfiehlt es sich, nach jedem Stuhlgang, den Analbereich mit Wasser und einer milden Seife oder Waschlotion zu reinigen. Feuchtes Toilettenpapier sollte nicht verwendet werden, da es oft Substanzen enthält, die Allergien auslösen. Auch Sitzbäder mit einem entzündungshemmenden Zusatz wie Kamille können Linderung verschaffen. Gerbstoffhaltige Zubereitungen wie Hamamelis-Salbe wirken ebenfalls gut. Milde Abführmittel - wie ein Esslöffel Leinsamen täglich mit mindestens 0,5 Liter Mineralwasser eingenommen - machen den Stuhl weicher.

Analdehner: Damit die Schließmuskeln nicht verkrampfen

Patienten mit stark ausgeprägten Hämorrhoiden bereitet Sitzen oft Beschwerden. Erleichterung kann in diesen Fällen ein Sitzring verschaffen, den es in orthopädischen Fachgeschäften zu kaufen gibt. Bei Hämorrhoiden höheren Grades, speziell nach Operationen, hat sich der Analdehner bewährt. Mit ihm lassen sich eine narbige Verengung sowie eine schmerz- und psychogen bedingte Verkrampfung der Schließmuskeln vermeiden. Den kegelförmigen Analdehner führt der Patient nach Abschluss der Wundheilung möglichst mehrmals am Tag fünf bis zehn Minuten vorsichtig in den After ein.

Tipps für einen Urlaub ohne Durchfall

 

Analerkrankungen im Alltag

Wenn Radsportler Schmerzen haben
Analerkrankungen

Druckstellen und Hautwunden werden oft zu leicht genommen. Worauf Sie achten sollten mehr...

Mit Pilates gegen Hämorrhoidenleiden
Trendsport

Pilates kräftigt den Beckenboden und kann so vor Hämorrhoiden schützen mehr...

Analerkrankungen: Wie sehr sie das Leben beeinflussen
Alltag

Probleme mit Hämorrhoiden werden von Nicht-Betroffenen oft als Lappalie abgetan... mehr...

Worin verstecken sich Ballaststoffe?
Was der Darmflora hilft

Unverdaulich und deshalb so wichtig für den Körper: Ballaststoffe bringen den Darm in Bewegung und beugen so Verstopfung und Hämorrhoiden vor. mehr...

Mit Bewegung gegen Hämorrhoiden
Druck auf den Beckenboden kann das Leiden fördern

So beugen Sie Hämorrhoiden vor und leben auch noch ein wenig gesünder! mehr...

Verstopfung muss nicht sein!
Tortur Toilettengang?

Eine Verstopfung kann sehr unangenehm sein - für Menschen mit vergrößerten Hämorrhoiden kann sie zur Qual werden. Kein Wunder, dass viele in eine Apotheke eilen, um sich mit einem Abführmittel Erleichterung zu... mehr...

Diskret und hygienisch: Einmaltuben
Salbenanwendung auf öffentlichen Toiletten

WCs in Raststätten und bei großen Veranstaltungen sind in Sachen Sauberkeit tatsächlich so schlecht wie ihr Ruf. Zur Anwendung von Therapeutika gegen akute Beschwerden bei Hämorrhoiden eignen sich hier... mehr...

Sitzbäder gegen Ekzeme durch Hämorrhoiden
Hygiene für einen gesunden Po mit Eichenrinde und Co.

Sie möchten den Juckreiz oder das Brennen am Po lindern? Das geht ganz einfach mit einem Sitzbad mehr...

shop-apotheke.com

Autor: Lifeline
Letzte Aktualisierung: 01. Juli 2015
Quellen: Springer Medizin

Alltag
Aktuelle Fragen
  • Expertenrat Hämorrhoiden
    keine Besserung nach Ligatur? 25.06.2015 | 19:58 Uhr von mad

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg-Hackenberg, ich habe am 12.Mai meine zweite Ligatur...  mehr...

  • Expertenrat Hämorrhoiden
    Schmerzen bei Verödung 25.06.2015 | 11:13 Uhr von lislll

    Sehr geehrte Frau Dr.   Habe heute meine erste Hämorrhoiden Verödung hinter mich gebracht....  mehr...

  • Expertenrat Hämorrhoiden
    Analprolaps 23.06.2015 | 09:40 Uhr von feny1000

    Hallo.   Ich habe eine Frage. Ich habe seit 2 Tagen einen sehr kleinen Knoten am Anus der...  mehr...

Expertenrat Hämorrhoiden

Im Expertenrat Hämorrhoiden können Sie Fragen an einen Spezialisten stellen.

zum Expertenrat
Gratis Broschüren
Diskussionsforum

Sie möchten sich mit anderen Betroffenen zum Thema Hämorrhoiden austauschen? Hier geht's zum Diskussionsforum.

zum Forum

Zum Seitenanfang