Warum Vielsitzer gefährdet sind

Welcher Beruf erhöht das Risiko für Hämorrhoiden?

Gibt es Menschen, die aufgrund ihres Jobs mehr als andere gefährdet sind, vergrößerte Hämorrhoiden zu entwickeln? Jein, sagen Fachärzte. Es gibt keine speziellen Berufe, die ein Hämorrhoidalleiden fördern. Doch Menschen, die bei der Arbeit viel sitzen, sind exponierter: Sie bewegen sich zwangsläufig wenig, was Verstopfung begünstigt und wieder in langem Sitzen endet – diesmal auf der Klobrille. So steuern Sie gegen!

Rückenschmerzen am Arbeitsplatz
Schreibtischtäter und Berufskraftfahrer haben oft eines gemeinsam: Sie sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig. Das schlägt auf die Verdauung.
Getty Images

Sicher, Hämorrhoiden hat jeder. Die Gefäßpolster dichten den Anus ab, damit aus dem Darm keine Flüssigkeit oder Gase entweichen oder sie schwellen ab, um Kot passieren zu lassen – je nachdem, was gerade gebraucht wird. Bei krankhaft vergrößerten Hämorrhoiden funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr; entzündet sich das umliegende Gewebe zudem noch, kann ein Analekzem entstehen – es juckt, jeder Stuhlgang brennt und schmerzt.

Dauerndes Sitzen fördert Hämorrhoidalleiden

Zwar gilt es mittlerweile als widerlegt, dass langes Sitzen eine direkte Ursache von vergrößerten Hämorrhoiden ist. Doch Vielsitzer, zum Beispiel durch Bürojob oder als Bus- und Lkw-Fahrer, sind trotzdem gefährdet: Bewegungsmangel macht den Darm träge, was häufige Verstopfungen nach sich zieht. Und die wiederum sind eine der Hauptursachen für ein Hämorrhoidalleiden: Auf der Toilette wird gepresst, die Polster am After vergrößern sich dann mit der Zeit. Aus einem weiteren Grund wirken sich lange Sitzungen auf dem Klo negativ aus: "Durch die Haltung wird der Beckenboden freigegeben. Eine ungünstige Position, die ein Hämorrhoidalleiden fördert", sagt Bernhard Lenhard vom Berufsverband der Coloproktologen. Je länger, desto schädlicher, lautet die Regel.

Hämorrhoiden: 16 hartnäckige Mythen

Auch im Beruf können extreme Belastungen des Beckenbodens eine Vergrößerung der Hämorrhoiden fördern. "Menschen mit einer entsprechenden Veranlagung, die ständig schwere Lasten heben, entwickeln wahrscheinlich eher ein Hämorrhoidalleiden als andere", spekuliert Lenhard.

Es gibt also keine bestimmte Berufsgruppe, die besonders Gefahr läuft, vergrößerte Hämorrhoiden zu entwickeln. "Gefährdet sind aber alle Personen, die sehr viel sitzen", fasst Professor Alexander Herold vom Enddarm-Zentrum Mannheim zusammen.

Langes Sitzen mit Bewegung ausgleichen

Viele Stunden am Schreibtisch, im Fahrersitz eines Lkw oder Busses an sich führen nicht zwangsläufig zu Analerkrankungen. Voraussetzung, um gesund zu bleiben: "Wir müssen langes Sitzen durch Sport und körperliche Betätigung ausgleichen", sagt Lenhard.

  • zum Selbsttest

    Eine geregelte Verdauung trägt enorm zum Wohlbefinden bei. Ein träger Darm ist dabei allerdings hinderlich. Sind Sie betroffen?

Pausen sollten genutzt werden, um sich zu bewegen. Ein Spaziergang und ein paar Dehnübungen lohnen sich außerdem, um Verspannungen zu lockern. Bewegung lässt sich mit etwas gutem Willen auch in den restlichen Alltag einbauen: Nehmen Sie lieber die Treppe statt des Aufzugs oder fahren Sie mit dem Rad in die Arbeit.

Arbeitnehmer, die viel sitzen, sollten auch in der Freizeit körperliche Aktivität einbauen und bewegungsarme Hobbys durch Sportarten oder lange Spaziergänge ersetzen. Auch Beckenbodentraining wird empfohlen, um Hämorrhoiden vorzubeugen oder bereits bestehende Beschwerden abzumildern.

Um einer Verstopfung vorzubeugen, hilft außerdem eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Obst, Gemüse und Vollkornwaren sowie viel Flüssigkeit – mindestens anderthalb Liter Wasser oder kalorienfreie Getränke am Tag.

Die richtige Ernährung bei Hämorrhoiden

shop-apotheke.com

Autor:
Letzte Aktualisierung: 01. November 2017
Durch: sist
Quellen: Nach Informationen von Dr. Bernhard Lenhard, Pressesprecher des Berufsverbandes der Coloproktologen und Professor Alexander Herold vom Enddarm-Zentrum Mannheim

Aktuelle Fragen
  • Expertenrat Hämorrhoiden
    2 Wochen nach Long OP 11.12.2017 | 16:46 Uhr

    hat sich am Ausgang wieder ein kleiner Knubbel gebildet. Die  OP  verlief gut, die letzten...  mehr...

  • Expertenrat Hämorrhoiden
    Wonach klingt das für Sie? 07.12.2017 | 14:54 Uhr

    Sehr geehrte Frau Dr. seit einigen Monaten ( 1 1/2 Jahren ) ist das so, dass ich morgens...  mehr...

  • Expertenrat Hämorrhoiden
    Wie erkennt man eine Proktitis? 06.12.2017 | 22:02 Uhr

    Guten Abend, Ich habe eine allgemeine Frage zur Proktitis. Wie wird diese festgestellt?...  mehr...

Expertenrat Hämorrhoiden

Im Expertenrat Hämorrhoiden können Sie Fragen an einen Spezialisten stellen.

zum Expertenrat
Gratis Broschüren
Diskussionsforum

Sie möchten sich mit anderen Betroffenen zum Thema Hämorrhoiden austauschen? Hier geht's zum Diskussionsforum.

zum Forum

Zum Seitenanfang