Op Analfissur

Kategorie: Haemorriden.net » Expertenrat Hämorrhoiden | Expertenfrage

04.01.2019 | 14:04 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg-Hackenberg,
vor einem halben Jahr wurde bei mir eine typische Analfissur operativ behandelt. U.a. wurde eine hypertrophe Analpapille abgetragen. Es ist sehr gut verheilt, seitdem geht es mir ausgezeichnet! Nachuntersuchungen bestätigen den sehr guten Verlauf. Es hat jedoch damals KEINE histologische Untersuchung stattgefunden. In einem Artikel bin ich zufällig darüber gestolpert, dass histologische Untersuchungen eigentlich obligat seien. Nun sorge ich mich sehr, es könnte eine bösartige Veränderung bzgl. der Papille (wenn wohl auch nur selten) übersehen worden sein. Ist diese Angst berechtigt? Sind entsprechende Nachuntersuchungen deshalb sinnvoll und wenn ja welche?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Isabell

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
04.01.2019, 16:16 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Ich denke, Ihre Sorgen sind unberechtigt !

Wenn eine hypertrophe Analpapille bei einem analen Eingriff mmit abgetragen wird, ist nicht regelhaft eine feingewebliche Untersuchung üblich, dies würde man nur bei irgendeinem konkreten Verdacht durchführen.

Alles Gute !

Dr. E. S.

Beitrag melden
05.01.2019, 09:17 Uhr
Antwort

Vielen Dank, Ihre Antwort hat mich sehr beruhigt.
Leider hatte ich in der Zwischenzeit soviel online recherchiert (bestimmt auch Unseriöses). Wenn es Ihre Zeit und Mühe nicht zu sehr beansprucht, mir würde es helfen zu wissen, was im unglücklichsten Fall geschehen könnte. Einfach um im ungünstigen Fall Symptome nicht zu übersehen. Würde dann mit einem lokalen Rezidiv zu rechnen sein oder mit Schlimmerem?
Ansonsten gehe ich jetzt, wie Sie sagen, von unberechtigten Sorgen aus. :-)

Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
05.01.2019, 11:39 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Der Heilungsverlauf scheint doch insgesamt sehr gut, es wurden Nachuntersuchungen durchgeführt mit gutem Ergebnis. Also muss man auch keine Horrorszenarien schildern nach dem Motto: was wäre wenn....

Beste Grüße

Dr. E. S.

Beitrag melden
06.01.2019, 17:13 Uhr
Antwort

Das ist natürlich richtig und die Frage entsprang wohl einfach dem Überangebot an Schreckensnachrichten im Internet.

Nochmals vielen Dank und auch Ihnen alles Gute.