harter stuhlgang trotz balaststoffe und viel wasser

Kategorie: Haemorriden.net » Expertenrat Hämorrhoiden | Expertenfrage

05.08.2014 | 00:49 Uhr

Hallo Leute,

ich bin neu hier - kräftiges HALLO von meiner seite!

 

innerhalb der letzten 2-3 Jahre hatte ich leider Probleme mit dem Stuhlgang. Ich bin m,27, leicht übergewichtig.

- ich trinke,rauche nicht und mache aktiv mehrmals sport in der Woche (Fahrrad, Joggen und McFit)

- Ich esse sogut wie alles (viel Schwarzbriot ,gelegentlich Weißbrot, also teilweise sehr gesund aber ab und zu gönne ich mir mal einen Hamburger oder eine Pizza)

- trinke viel ca. 2,5-4 l

 

Bei mir wurde vor 1,5 Jahren eine Darmspieglung durchgeführt und es wurden Haemorriden festgestellt. Es gab eine zeitlang, da hatte ich Blut beim Stuhlgang und gelegentlich Juckreiz. Überwiegender harter Stuhlgang, selten weich. Es gab auch mal den schmerzen Fall, dass sich etwas vor dem Anal gebildet hat (ist aber durch eine Salbe weggegangen) war aber echt unangenehmen! Bin rechtzeitig zum Arzt gegangen.

 

Seit ca. 10 Monaten hab ich weiterhin (überwiegend) 70% harten Stuhlgang, 30% weichen, aber keine Schmerzen, kein Blut, kein Juckreiz mehr. Stuhlgang findet zu 80% häufig statt. (Subjektive Einschätzung)

Manchmal fühle ich mich bzw. mein Bauch sehr aufgebläht.

 

 

Folg. Fragen an euch

1. ist es normalerweise so, dass sich die Haemorriden mit der Zeit verschlimmer? also ins höhere Stadium gehen?

2. Was würdet Ihr in meinem Fall machen hinsichtlich weicheren STuhlgangs?

Ich esse schon so sehr balaststoffreich :( :( :( und treibe aktiv viel sport

ich habe angst, dass ich z. B. in 10 Jahren das letzte Stadium erreiche (bin erst 27) ich will keine OP. habe nur schlechtes davon gelesen.

 

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir bei meinen Fragen helfen könntet oder Tipps auf dem Weg mitgibt

 

p.s. 

 

Einen wichtigen Punkt habe ich noch vergessen zu erwähnen. Ich leide an starken Blähungen im verg. zu einem normalen Menschen.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
05.08.2014, 17:53 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Hämorrhoiden können sich im Laufe der Zeit verschlimmern, muß aber nicht sein !!

Achten Sie auf eine Stuhlentleerung OHNE Pressen, dies ist sehr wichtig, um den analen Halteapparat und die Hämorrhoiden nicht zu  schädigen. Wenn Sie  trotz aller Massnahmen (bitte dringend weitermachen, super) immer noch einen etwas trägen Darm haben, können sie mit Macrogol (Apotheke) unteerstützen. Das Pulver kann nach Bedarf dosiert werden, am besten fangen Sie an mit einem Beutel pro Tag. Die Substanz wird vom Körper nicht aufgenommen, bleibt im Darm, also ohne Nebenwirkungen.

Alles Gute !

Dr. E. S.

Beitrag melden
09.08.2014, 12:36 Uhr
Antwort

danke für Ihre Antwort.

Manchmal habe ich leider das Gefühl mit vollem Bauch , das führt leider manchmal zum pressen.

Fühle mich dafür später "erleichtert" und besser.

 

Ich habe in der letzten Zeit sehr häufig Flohsamen genommen .Stuhl ist etwas weicher geworden aber richtig verbessert hat das ganze nicht.

Bin verzweifelt - ich will nicht, dass sich das ganze verschlimmert.

Außerdem kommt in letzter Zeit Jucken hinzu obwohl ich auf Hygiene achte. In der Jugend d.h. bis zum 18-19 Lebensalter hatte ich solche PROBLEME nie gehabt.

 

Frage:

1. Trotz Flohsamen kaum Verbessernung? Kann der Arzt etwas machen an weitere Untersuchungen?Er sagt mir immer "balaststoffreich und viel wasser trinek" das mache ich schon ohnehin !!Sollte ich den Arzt wechselN?

2. Was kann ich gegen das Jucken machen? Wird es schlimmer mit der Zeit?

 

Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
10.08.2014, 15:15 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Wenn der Flohsamen nicht ausreichend ist, um eine leichte Entleerung zu ermöglichen, können Sie  auch Hausmittel (eingeweichte Trockenpflaumen, Sauerkrautsaft etc,) versuchen, alternativ Macrogol aus der Apotheke, dieses Präparat kann nach Wirkung dosiert werden.

Vermeiden Sie drigend Pressen, Sie haben ja offensichtlich mit dem Pressen schon Probleme erzeugt, gegen Juckreiz hilft Waschen mit klarem KÜHLEN Wasser und Zinksalbe.

MfG

Dr. E. S. 

Beitrag melden
10.08.2014, 23:38 Uhr
Antwort

darf ich sie was unverbindliches fragen?

sollte ich nicht zäpfchen oder sowas nehmen?