Bei Analfissur sinnvoll

Analdehner weiten verengten Schließmuskel

Auf den ersten Blick ruft der Analdehner bei vielen Patienten mit Enddarm-Beschwerden Unbehagen hervor: Das konisch geformte Kunststoffstäbchen sollen sie sich in den Anus einführen? Doch die Prozedur verursacht meistens keine Schmerzen. Auch ist sie recht wirkungsvoll – zumindest bei Analfissuren. Bei Hämorrhoiden dagegen ist eine Therapie mit Analdehner nur selten sinnvoll.

Männerpo in Jeans
Ein Analdehner unterstützt die Heilung von Analerkrankungen wie einer Analfissur.
iStock

Analdehner – allein das Wort reicht bei manchen Menschen aus, um Unbehagen auszulösen. Es sei gar nicht so einfach, Patienten zum Dehnen ihres Afters zu motivieren, berichtet der Heidelberger Proktologe Bernhard Lenhard. Zum Glück müssen Hämorrhoiden-Geplagte nicht allzu oft Analdehner anwenden. Denn gegen Hämorrhoidenleiden haben sie sich nicht bewährt.

  • zum Selbsttest

    Eine geregelte Verdauung trägt enorm zum Wohlbefinden bei. Ein träger Darm ist dabei allerdings hinderlich. Sind Sie betroffen?

Während Mediziner Analdehner früher verschrieben, um vergrößerte Hämorrhoiden zu behandeln, kämen sie heute höchstens noch begleitend zum Einsatz, erklärt Lenhard. Denn gegen die Vergrößerung der Gewebepolster können sie nichts ausrichten. Hier sind Methoden wie Verödung, Ligatur oder eine Operation gefragt, um die Hämorrhoiden wieder auf ihre natürliche Größe zu bringen und Beschwerden zu beseitigen. Bei leichten Hämorrhoiden eignet sich das Instrument allerdings als vorbeugende Maßnahme: Durch die Dehnung des Schließmuskels könne das Blut aus den Gefäßknoten besser abfließen, sagt Alexander Herold vom Enddarmzentrum Mannheim.

Analdehner hilft bei Heilung einer Analfissur

Sinnvoll sind Analdehner, falls sich der Schließmuskel verengt hat. Das kann passieren, wenn jemand ständig flüssigen Stuhl hat, weil er zum Beispiel an Nahrungsmittelintoleranz, Reizdarmsyndrom, oder entzündlicher Darmerkrankung leidet, "oder jahrelang Abführmittel gebraucht hat", sagt Lenhard. In solchen Fällen gibt es keine "Stuhlsäule", die den Schließmuskel des Afters regelmäßig auf natürliche Weise aufdehnt. Die Folge: Er zieht sich allmählich zusammen.

"Am häufigsten verschreiben Ärzte Analdehner bei einer Analfissur", berichtet der Enddarmspezialist. Das ist ein Einriss der Haut des Analkanals. Typisch für eine Analfissur ist ein brennender, krampfartig stechender Schmerz, der mit dem Stuhlgang einsetzt und Stunden dauern kann. Durch die Schmerzen verkrampft der Schließmuskel. Das macht stärkeres Pressen nötig, wodurch sich der Riss verlängern und eine Entzündung verschlimmern kann. Es entsteht ein Teufelskreis, der nur zu durchbrechen ist, indem sich der Schließmuskel entspannt. Durch Dehnen kann das erreicht werden. Außerdem wird der After wieder elastisch. So kann Stuhl den Analkanal passieren, ohne dass die Haut erneut einreißt.

Analdehner mehrmals täglich benutzen

Patienten sollen Analdehner meist zunächst vier Wochen mehrere Male am Tag einführen. Nach einer Kontrolluntersuchung entscheidet der behandelnde Arzt dann das weitere Vorgehen. Ein Analdehner kann einen Durchmesser bis zu drei Zentimeter haben. Facharzt Lenhard empfiehlt, verschiedene Stärken zu kombinieren, sodass der After sich zunächst leicht und dann stärker dehnt.

Analdehner
Ein Analdehner hilft, verkrampfte und verengte Schließmuskel zu dehnen.
DR. KADE

Analdehner gibt es aus Kunststoff und Glas. Für welches Material ein Patient sich entscheidet, ist auch eine Frage persönlicher Vorlieben. Für Dehner aus Kunststoff spricht, dass sie preiswerter sind und nicht zu Bruch gehen, wenn sie mal herunterfallen.

Wie wird ein Analdehner angewendet?

Um Schmerzen und Verletzungen zu verhindern, wird der Analdehner mit einem Gleitmittel, zum Beispiel Vaseline, oder einer schmerzlindernden Salbe bestrichen. Am besten lässt sich der Dehner in entspannter Seitenlage einführen, wenn die Knie leicht angezogen sind. Anfangs kann das Benutzen des Analdehners etwas schmerzen, daher zunächst am besten nur ein kurzes Stück vordringen. Tag für Tag lässt er sich dann immer weiter einbringen.

Gelegentlich treten leichte Blutungen auf. Sie seien kein Grund zur Sorge, heißt es beim Enddarmzentrum Mannheim. Bei sachgerechter Anwendung seien keine Komplikationen zu erwarten. Das Instrument sollte drei bis zehn Minuten im Anus bleiben. Es reicht, den Analdehner nach jedem Anwenden mit Wasser und Seife zu waschen. Ein Desinfektionsmittel ist nicht ratsam, da es allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Die häufigsten Analerkrankungen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 21. Juli 2017
Durch: sist
Quellen: Nach Informationen von Dr. Bernhard Lenhard, Pressesprecher der Berufsverbandes der Coloproktologen Deutschlands und des Enddarmzentrums Mannheim

Andere Erkrankungen
Expertenrat Hämorrhoiden

Im Expertenrat Hämorrhoiden können Sie Fragen an einen Spezialisten stellen.

zum Expertenrat
Fragen an die Expertin
Gratis Broschüren
shop-apotheke.com

Zum Seitenanfang